Spruch

Passend zur Wahl:

Bevor man die Welt verändert, wäre es vielleicht wichtiger, sie nicht zugrunde zu richten.

Paul Claudel, Dichter

Isch kandidiere!

Bild: Thomas Siepmann  / pixelio.de

Bild: Thomas Siepmann / pixelio.de

Am 25. Mai ist in Brandenburg Kommunalwahl, zusammen mit der Europawahl. Ich kandidiere für die Schöneicher Gemeindevertretung, auf der Liste von Bündnis 90/Die Grünen und freue mich über Ihre/Eure Stimme.

Warum tue ich das? Ich finde, Schöneiche ist ein besonderer Ort, beliebt bei Einwohnern wie Touristen. Einige Gründe dafür sind das viele Grün, die gute Verkehrsanbindung und das breite Freizeitangebot. Ich möchte, dass das so bleibt – oder noch besser wird. Ich möchte mich einbringen und aktiv zur Verbesserung der Zustände beitragen, statt mich über andere zu beschweren.

Hier geht es zu unserem Wahlprogramm und hier zu unserem Flyer zur Wahl.

Spruch

The problem with the world is that the intelligent people are full of doubts while the stupid ones are full of confidence. 

Das Problem mit der Welt ist, dass die intelligenten Leute voller Zweifel sind und die dummen voller Selbstvertrauen.

In dieser Form von Charles Bukowski, Schriftsteller – der Gedanke findet sich allerdings auch schon bei Bertrand Russell und WB Yeats.

Umbau der Straßenbahnhaltestelle in Friedrichshagen verzögert sich

Straßenbahn 88 in Schöneiche (Foto: St. Brandes)

Straßenbahn 88 in Schöneiche (Foto: St. Brandes)

Die Schöneicher-Rüdersdorfer Straßenbahn (SRS) will seit längerem die Haltestelle der Linie 88 am S-Bahnhof Friedrichshagen auf die andere Straßenseite verlegen. Das Ziel der Verlegung ist, dass die Fahrgäste nicht mehr die vielbefahrene Dahlwitzer Landstraße überqueren müssen, um zur S-Bahn zu gelangen. Andere Lösungen für das Problem sind kurzfristig nicht in Sicht. Für einen Fußgängerüberweg ist die Straße zu stark befahren. Eine Ampel ist an der Stelle zwar geplant, die Planung hat aber keine hohe Priorität und die Liste der Ampeln, die in Berlin geplant sind, ist lang.

Deshalb hat der Betriebsleiter der SRS, Sebastian Stahl, beantragt, die Haltestelle auf die südliche Straßenseite zu verlegen. Dann würde die Straßenbahn die Straße kreuzen statt der Fußgänger. Der Plan findet in Berlin auch Gehör, die zuständige Senatsverwaltung für Stadtentwicklung befürwortet die Verlegung. Jetzt gibt es trotzdem Verzögerungen, wie die MOZ heute berichtet. Die Wasserbehörde mahnt eine Regenentwässerung an, das Tiefbauamt Treptow-Köpenick möchte sicherstellen, dass alle dort bestehenden Parkplätze erhalten bleiben. Und das Berliner Verkehrsmanagement fürchtet, dass ein  Radweg, der an dieser Stelle entlang der Dahlwitzer Landstraße geplant ist, dann nicht mehr realisierbar ist. Deshalb kommt es jetzt zu einem Planfeststellungsverfahren, bei dem alle Seiten gehört und die Interessen gegeneinander abgewogen werden. Das kann einige Monate dauern.

Die SRS erneuert an dieser Stelle deshalb jetzt erst einmal die Gleise. Die werden in jedem Fall benötigt, beim Umbau der Haltestelle als Ausweichmöglichkeit und bis dahin für den regulären Betrieb. Die Arbeiten werden zwei bis drei Wochen dauern und voraussichtlich  im April stattfinden.

iOS 7 mit wenig Speicherplatz installieren

Ich hab’s getan. Gestern. Hab jetzt iOS7 auf dem Telefon. Es ist bunter als ich es mir wünschen würde, aber kann viele schöne Kleinigkeiten mehr als iOS6.

iOS7

iOS7

Man kann endlich alle Mails in einem Ordner markieren, ohne alle einzeln anzuklicken. Die Taschenlampe geht schneller an und braucht keine eigene App mehr. Nicht-Stören-Funktion, WLAN und Bluetooth gehen schneller an und aus.

Erst dachte ich ja, das wird nix. Mein Telefon zeigte an: zu wenig Speicherplatz. 3 GB benötigt. 3 GB! Die hatte ich noch nie frei, soweit ich mich erinnern kann. Nachdem ich ungefähr tausend Fotos, Apps und Lieder gelöscht hatte, hatte ich 1,5 GB frei.

So geht es trotzdem: mit iTunes. Das Telefon per Kabel an den Rechner anschließen, und ein verschlüsseltes Backup erstellen. Verschlüsselt deshalb, weil nur dann die Passwörter mitgespeichert werden, sonst muss man die hinterher alle neu eingeben. Dann Telefon zurücksetzen. Bei mir kam die Meldung, ich hätte noch Käufe in iTunes zu übertragen. Hab eine Weile gesucht, wie es geht: Man klickt in iTunes mit Rechtsklick auf das verbundene iPhone, da geht das dann. Dann lädt der Rechner eine Weile – bei mir ca. eine halbe Stunde.

Der Schnellzugriff

Das ist neu: der Schnellzugriff (mit Wisch nach oben)

Weil iOS7 erst mal auf dem Rechner gespeichert wird, braucht man auch auf dem Telefon nicht soviel Platz, weil 6 und 7 nicht gleichzeitig draufpassen müssen. Dann installieren und iPhone aus dem frischen Backup zurückspielen. Man braucht nur sein WLAN-Passwort, die PIN der SIM-Karte und das Kennwort vom iTunes Store. Fertig, fast alles wie früher. Außer man hat ein POP3-E-Mail-Konto, dann hat man viele ungelesene Mails. Die Anzahl der Mails ist nämlich nicht mehr begrenzt wie vorher.

Das neue Design ist gewöhnungsbedürftig. Gut ist, dass die Schriften an die neuen hochauflösenden Bildschirme angepasst wurden. Dadurch passt in einigen Einstellungen mehr auf den Bildschirm. Ich habe gelesen, einigen saugt iOS7 den Akku leer – das ist bei mir nicht so. Trotz der Samsung-Optik und kleiner Bugs, die bestimmt bald behoben werden, würde ich nicht mehr zurücktauschen wollen.

Spruch

Leute, die auf Rosen gebettet sind, verraten sich dadurch, dass sie immerzu über die Dornen jammern.

Francoise Sagan, Schriftstellerin

Neues vom Kieferndamm

Es gibt neues vom Kieferndamm. Nein, die Bauarbeiten für den ersten Bauabschnitt sind noch nicht abgeschlossen. Der Plan dafür ist wohl immer noch November, auch wenn man sich fragt, wie das beim derzeitigen Tempo der Arbeiten zu schaffen sein soll.

Foto: H.-J. Schlaak

Kieferndamm, vor der Bauphase. Foto: H.-J. Schlaak

Nein, inzwischen haben die Gemeindevertreter gemerkt, dass die Planung für den restlichen Kieferndamm – vom Heideweg bis zur Forststraße – nicht funktioniert. Da grenzt der Damm nämlich an Berliner Stadtgebiet, ein Gelände der Berliner Forsten, und die möchten es nicht für Straßenbau hergeben. Auf Schöneicher Gebiet ist aber nicht genug Platz für 6m Fahrbahn und zwei Fuß- und Radwege.

Was fällt Herrn Hutfilz (SPD) dazu ein? Man kann ja die Linden auf der Seite der Wohnhäuser fällen. Und der Mann ist Vorsitzender des Ortsplanungsausschusses.

Wir können dem Berliner Forstamt für seine Beharrlichkeit danken – ohne Berlin hätte Schöneiche kaum noch Wald.

PS 18.12.2013: am 18. Dezember ist der Kieferndamm für Anlieger und den Linienverkehr wieder freigegeben. Die allgemeine Freigabe wird jetzt wohl erst zum Frühjahr 2014 erwartet.

Noch mehr Eichenprozessionsspinner in Schöneiche

Nach meinem Artikel über die Eichenprozessionsspinner bin ich vor einigen Tagen von Nachbarn angesprochen worden. Es gibt noch mehr davon, sowohl an Straßenbäumen als auch in Privatgrundstücken. Ich habe bei der Gemeinde nachgefragt und dabei mehrere Dinge gelernt.

Befallene Eiche in der Waldstr.

Befallene Eiche in der Waldstr.

1. Auf Privatgrundstücken ist man als Eigentümer anscheinend überhaupt nicht verpflichtet, etwas zu unternehmen. Allerdings lebt man dann mit dem Risiko, dass sich die Brennhaare übers Grundstück verteilen und dort Schaden anrichten, von der weiteren Verbreitung der Prozessionsspinner ganz abgesehen.

2. Die Gemeinde freut sich über Meldungen von betroffenen Bäumen im Eigentum der Gemeinde. Sie unternimmt aber auch erst einmal – nichts. Anders wäre es, wenn direkt Kinder gefährdet wären, z.B. weil betroffene Bäume auf einem Kita-Gelände stehen. Der Weg von der Kita zur Straßenbahnhaltestelle stellt aber anscheinend keine ausreichende Gefährdung dar. Im kommenden Jahr werden die betroffenen Bäume wahrscheinlich „prophylaktisch“ besprüht, aber auch dann werden die Gespinste nicht abgesaugt. Der „vergleichsweise geringe Befall“ würde das noch nicht rechtfertigen.

Das heißt, wir leben damit, dass nur ein Teil der Prozessionsspinner abgetötet wird und sich die anderen weiter ausbreiten – und dass die gefährlichen Brennhaare in den Gespinsten am Baum bleiben bzw. mit den abgefallenen Häuten unter den Bäumen liegen. Ab dem dritten Häutungsstadium (von sechs pro Raupe und Jahr) sind die Brennhaare potenziell allergieauslösend.

3. Praktische Tips: Die Gespinste soll man auf keinen Fall anfassen, egal ob am Baum oder am Boden. Die allergene Wirkung der Brennhaare bleibt 5-10 Jahre erhalten. Wenn Teile eines Gespinstes abfallen, soll man sie z.B. mit Haarspray fixieren. Das verhindert, dass einzelne Brennhaare herausfallen. Dann den Klumpen mit dem Hausmüll entsorgen.

Nachtrag 23.8.13: Außer den chemischen Mitteln zur Bekämpfung wie Dipel ES, das auch die Gemeinde Schöneiche verwendet hat, gibt es auch ein biologisches Mittel: Den bacillus thuringiensis. Hier ein Bericht in der „Welt“ dazu.

Spruch

Pfingsten
sind die Geschenke am geringsten
während Ostern, Geburtstag und Weihnachten
was einbrachten.

Bertolt Brecht, Dichter

Spruch

Menschen mit unbeirrbaren Grundsätzen sind wie Autos, die auf Schienen fahren.

Roberto Rossellini, Regisseur